Seit ich den Test eines Profex-No-Name-Fahrradcomputers veröffentlicht habe, werde ich immer wieder nach der Bedienungsanleitung gefragt. Vor allem die Einstellung erschließt sich nicht von selbst. Zumal die mitgelieferte Bedienungsanleitung hier nicht in allen Punkten korrekt ist. Deshalb habe ich beschlossen, einige Details zur Bedienung in meinem Blog zu veröffentlichen! (Schließlich bin ich ja Spezialist für Bedienungsanleitungen.)

Das musst du einstellen

In diesem Posting folgen nun die wichtigsten Details zur Einstellung. Du musst alle 5 Punkte nacheinander in einem Rutsch einstellen! Und zwar in dieser Reihenfolge.

  1. Radgröße (voreingestellt: 2124)
  2. Einheit für die Entfernung (Kilometer oder Meilen) (voreingestellt: KM)
  3. Richtgeschwindigkeit– (voreingestellt: 23) – der Hersteller nennt es Durchschnittsgeschwindigkeit (AVS)
  4. Was-weiß-ich (Kalorien bzw. Gewicht?) – (voreingestellt: 080)
  5. Inspektionsintervall – (voreingestellt: 60 – bzw. eigentlich ist das eine 600, aber die letzte Null übersieht man leicht.)

Wichtig zu wissen: Bei jedem neuen Einstellvorgang werden stets die voreingestellten Werte angezeigt. Eine nachträgliche Kontrolle der Eingaben ist somit leider nicht möglich. Du musst also sorgfältig vorgehen und darauf vertrauen, alles richtig gemacht zu haben. (Das ist einer der großen Schwachpunkte dieses Fahrradcomputers!)

1. Einstellung der Radgröße

Ehe du die Radgröße einstellen kannst, musst du deinen Radumfang messen. Die Werte aus irgendwelchen Tabellen sind oft ungenau. Beachte auch, dass der Reifendruck eine wichtige Rolle spielt. Und die Belastung! Je nach Reifendruck kann das mehrere Zentimeter Unterschied in Radumfang geben. Im Zweifelsfall pumpst du dein Rad vorher noch einmal auf seinen Betriebsdruck auf! Alles klar?

Wie misst du den Radumfang?

Nichts leichter als das! Du benötigst:

  • ein Stück Kreide
  • ein Maßband

Und so gehst du vor:

  1. Ziehe auf dem Reifen einen senkrechten Strich, den du auf der Straße fortsetzt. (Dabei muss eine Person ggf. das Rad halten.)
  2. Schiebe das Rad nach vorne, bis der Strich auf dem Reifen wieder genau nach unten zeigt.
  3. Verlängere den Strich auf der Straße.
  4. Miss den Abstand der beiden Striche. (Wenn du dir unsicher bist, kannst du die ganze Prozedur noch einmal wiederholen.)

Hinweis: Besonders genau wird der Wert, wenn du das Rad während dieser Prozedur belastest. Du kletterst aufs Rad und jemand anders hilft dir bei den Strichen.

Dieser Wert ist der Radumfang. Du benötigst ihn in Millimetern. Beispiel: Bei meinem 28er-Rad sind das 2210, also 2,21 Meter. (Bei deinem 28er-Rad weicht dieser Wert ggf. ab Du fährst sicher mit anderen Reifen und/oder nutzt einen anderen Luftdruck! Also bitte selber messen!)

Umschalten in den Einstellmodus

Nun geht es los. Schalte deinen Fahrradcomputer in den Einstellmodus. Halte die linke und die rechte Taste gleichzeitig für ca. 2 Sekunden gedrückt. Nach dem Loslassen schaltet der Fahrradcomputer in den Einstellmodus.

Zuerst gibst du die Radgröße an

  1. Voreingestellt ist 2124, die letzte Stelle blinkt.
  2. Passe den Wert ggf. durch Drücken der rechten Taste an. Halte „Rechts“ gedrückt für einen Schnelldurchlauf durch die Zahlen von 0 bis 9.
  3. Drücke die linke Taste, um zur nächsten Stelle zu gelangen. (Es gibt leider nur ein Vor und kein Zurück!)

Es ist also ganz einfach: Mit rechts stellst du einen Wert ein, mit links rutscht du dann eine Position weiter vor.

2. Einstellen der Einheit für die Entfernung

Beim nächsten Druck auf „Links“ rutscht du zum Eingabemodus für die Einheit. Du siehst einen Strich und rechts darüber die blinkende Einheit KM. Sicher möchtest du das so eingestellt lassen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass du die Geschwindigkeitsangabe in Meilen wünschst. (Falls doch, drückst du auf „Rechts“.)

Der erneute Druck auf „Links“ führt dich zur nächsten Einstellung.

3. Einstellen der Richtgeschwindigkeit

Nun blinkt im oberen Bereich eine große 23. Ich persönlich finde, dass das eine tolle Richtgeschwindigkeit ist, deshalb drücke ich zweimal auf „Links“, um diese Einstellung zu übernehmen. Ein weiterer „Links“-Druck führt dich zur nächsten Einstellungsoption.

Der Hintergrund: Wenn du später langsamer als deine Richtgeschwindigkeit fährst, blendet der Tacho ein Minuszeichen ein, bei einem nach oben abweichendem Tempo dagegen ein Pluszeichen. Muss man nicht haben, gehört aber dazu.

Hinweis: Der Hersteller nennt diesen Wert Durchschnittsgeschwindigkeit (AVS wie Average Speed). Das trifft den Punkt aber nicht ganz, wie ich dank Falks Kommentar herausgefunden habe.

4. Einstellung von Was-weiß-ich (Gewicht?)

Als Nächstes stellst du Was-weiß-ich ein. Was-weiß-ich heißt, dass ich keine Ahnung habe, was du hier eingestellst: Vorgewählt ist die 080, Werte bis 999 sind möglich. Sollen das Kalorien sein? Weiß jemand, was das bedeuten soll? Das Wartungsintervall ist das noch nicht, das kommt erst im nächsten und letzten Schritt. Falk meint, es sei das Gewicht und dem schließe ich mich an.

Ich ignoriere diese Einstellung trotzdem einfach und drücke daher einfach so oft auf „Links“, bis ich bei der letzten Einstellmöglichkeit angelangt bin, beim Wartungsintervall.

5. Wartungsintervall einstellen

Im letzten Schritt geht es um die Eingabe des Wartungsintervalls. Das erkennst du am links unten eingeblendeten Schraubenschlüssel. Per Voreinstellung blinkt nun die große Zahl 60. Durch Druck auf „Rechts“ schaltest du zwischen 80-20-40-60 um. Andere Intervalle kannst du nicht einstellen.

Wartungsintervall bedeutet: Nach der voreingestellten Fahrstrecke macht dich dein Tacho durch das Schraubendrehersymbol darauf aufmerksam, dass du das Fahrrad warten solltest. Muss man auch nicht haben. Achtung: Es handelt sich nicht um Fahrstrecken von 20-80, sondern von 200-800 Kilometer!

Klicke ein letztes Mal auf „Links“! Herzlichen Glückwunsch. Du bist fertig mit deinen Eingaben!

53 Kommentare zu „No-name-Radcomputer (Profex) einstellen“

  • effess says:

    hallo j-c h.

    ich ärgere mich auch über den mangelhaften online-support von profex. (habe ähnliches modell und kann den werkstattintervall nicht nullen. jetzt blinkt der schraubenschlüssel in der anzeige schon über 600 km.)

    gut: deine beschreibung ist umfangreich und informativ.
    anm. zu 1): genauere werte lassen sich bei belastetem rad erzielen.

    schlecht: punkt 3) + 4) sind evtl fehlinterpretiert.

    zu 3): ein wert von 23 als durchschnittsgeschwindigkeit ist in der tat respektabel, kann jedoch nicht voreingestellt sein, da diese sich erst während der fahrt ergibt (logo, oder?)
    in meiner beschreibung ist das die voreinstellung für das alter des fahrers/der fahrerin.

    zu 4): bei meinem modell ist was-weiss-ich das gewicht.
    insofern macht deine vermutung mit den kalorien auch sinn, denn aus alter und gewicht lässt sich der kalorienverbrauch errechnen. also soweit lagst du nicht daneben.

    diese werte sind allerdings mit vorsicht zu geniessen, es ist eben nur ein einfacher radcomputer im bereich bis 10 euro und kein profimodell für mehrere hundert euro.
    schliesslich werden weder geschlecht noch trainigszustand oder persönliches profil u. a. des fahrers berücksichtigt.

    trotzdem respekt für deine gelungene beschreibung und weiterhin viel erfolg beim erstellen von bedienungsanleitungen und viel spass beim radfahren wünscht dir falk.

    gruss aus leipzig

  • Hallo Falk!

    Danke für Deine wertvollen Tipps!

    gut: deine beschreibung ist umfangreich und informativ.
    anm. zu 1): genauere werte lassen sich bei belastetem rad erzielen.

    Oh ja, das stimmt natürlich! Also bitte – eine zweite Person rauf aufs Rad. Ich nehme Deine Anmerkung zum Anlass, diesen Punkt in meiner Beschreibung noch zu überarbeiten. 🙂

    schlecht: punkt 3) + 4) sind evtl fehlinterpretiert.

    Möglich, aber zumindest bei Punkt 3 übernehme ich den Ansatz der Beschreibung.

    zu 3): ein wert von 23 als durchschnittsgeschwindigkeit ist in der tat respektabel, kann jedoch nicht voreingestellt sein, da diese sich erst während der fahrt ergibt (logo, oder?)

    Ja. Stimmt. Deshalb habe ich die Beschreibung jetzt überarbeitet und diesen Wert als Richtgeschwindigkeit bezeichnet. Der Hersteller nennt es jedoch in der Tat Durchschnittsgeschwindigkeit. 🙁

    in meiner beschreibung ist das die voreinstellung für das alter des fahrers/der fahrerin.

    Dann hast du möglicherweise ein anderes Gerät, das ist bei mir nicht der Fall. Denn sonst würde ja kein Plus- bzw. Minuszeichen bei Über- bzw. Unterschreitung dieser Geschwindigkeit erscheinen.

    zu 4): bei meinem modell ist was-weiss-ich das gewicht.

    Ja klar, das könnte es sein!

    insofern macht deine vermutung mit den kalorien auch sinn, denn aus alter und gewicht lässt sich der kalorienverbrauch errechnen. also soweit lagst du nicht daneben.

    Klar. Ich werde mein Gewicht mal einspeisen und die Sache überprüfen.

    diese werte sind allerdings mit vorsicht zu geniessen, es ist eben nur ein einfacher radcomputer im bereich bis 10 euro und kein profimodell für mehrere hundert euro. schliesslich werden weder geschlecht noch trainigszustand oder persönliches profil u. a. des fahrers berücksichtigt.

    Stimmt.

    Danke, Falk.

    Herzliche Grüße

    Johann

  • Moni says:

    Hi ich hab mal ne frage!
    wie bekomme ich denn so eine Bedienungsanleitung umsonst? meine Eltern haben durch zufall meine weggeworfen und jetzt möchte ich mir aber keinen neuen kaufen, weil der ja neu war! Kannst du mir die eventuell schicken?
    Ich weiß wirklich nicht mehr weiter und brauche hilfe ohne bezahlen zu müssen und ohne mir ein Buch zu kaufen oder so!
    Leider kann ich auch nicht auf deine E-mail Website um dir was zu schreiben daher frage ich so! Ich hoffe du kannst mir helfen!
    lg Moni

  • Maren says:

    Hallo,

    ich habe ein Problem mit dem Gerät, habe es an mein Fahrrad angebaut aber ich bekomme keine Anzeige über Geschwindkeit, Fahrdauer usw. habe schon alles mögliche ausprobiert aber es geht immer noch nicht, hat einer einen Tip oder ähliche Erfahrungen??

  • Martina says:

    Ich habe alles so gemacht, wie oben beschrieben und trotzdem wird keine Geschwindigkeit beim drehen des Rads angezeigt. Was fehlt da noch?. Habe wohl das gleiche Problem wie Maren.

  • Vielleicht hapert es mit dem Kontakt zwischen Magnet und Abnehmer? Der an die Speiche geschraubte Magnet gleitet nicht dicht genug am Abnehmer vorbei? Das war bei mir das permanente Problem! Ständiges Nachgefummel. Bis der Magnet ganz abgefallen ist!

    Ich bin von diesem Fahrradcomputer inzwischen ziemlich genervt und gebe lieber ein paar Euro mehr aus für ein Markengerät. Hat man länger Freude dran!

  • Katrin says:

    Hallo!

    Mein Profex gibt auch keine Geschwindigkeiten preis:
    wie weit darf der Magnet vom „Abnehmer“(heißt das so?) entfernt sein?
    wie groß darf der Abstand dann zum Computer am Lenkrad sein?

    Angaben in cm wären super!

    Gruß,Katrin

  • Hops says:

    Hallo, ich habe auch den Profex und die ersten zwei einstellungen funktionieren auch aber wenn ich nach Km wieder auf Links drücke kommt unten rechts 12:00 ich denke das, daß die Uhrzeit sein soll und sonst geht nichts weiter einzustellen. Mach ich was falsch?

  • Bert says:

    moinsen,

    vielen dank für deine bedienungsanleitung, hat mir sehr weitergeholfen bei dem billigen geraffel.
    habe jetzt zwar einen schwarzen strich auf dem boden, aber es geht:-)

    gruss aus hamburg, bert

  • Hsing says:

    Linke Taste lang drücken. Dann kann man die Uhrzeit einstellen.

  • Ray says:

    Danke für die Anleitung,
    habe ein Profex in „runder“ Ausführung mit
    je einem Mode-Taster links und rechts,
    der Set-Taste unten und Solarzellen im oberen Drittel.

    Die Einstellungen erfolgen genauso wie bei dem obigen Gerät.

    Zusätzlich kann ich noch ODO Einstellen (sind wohl die Gesamtkilometer, da nach einer Neueinstellung ja alle Werte weg sind.) Also bei Anzeige ODO länger die Set-Taste drücken, dann mit Mode den Wert einstellen, wieder Set-Taste für die nächste Zahl.
    Kalorienverbrauch wird auch angezeigt, wobei ich ja nur das Gewicht eingeben kann, also recht ungenauer Wert.

    Noch mal vielen Dank
    Ray

  • Jana says:

    Hallo, vielen Dank für die ausführliche Anleitung. Sie hat mir nach einem Batteriewechsel sehr geholfen. Die Originale war natürlich schon weg 😉
    Gruß Jana

  • Hallo Jana,

    schön, dass ich helfen konnte. 🙂

  • Alex says:

    Last ist egal. Laufflaechelaenge bleibt.

  • Morrow says:

    Hallo, ich frage mich noch ob es egal ist, wo der Sensor sitzt. Darüber habe ich nichts gefunden. Je nach dem wie hoch zum Achsenmittelpunkt der Sensor angebaut wurde, müsste doch die Anzahl der Impulse an den Sensor unterschiedlich sein, oder?

  • Hallo,

    es ist egal, wo der Sensor/Magnet sitzt – Hauptsache Magnet und Sensor sitzen auf einer Höhe und kommunizieren miteinander. Einmal rum ist einmal rum – egal ob der Sensor/Magnet weiter außen oder innen sitzt. Die Zahl der Impulse ändert sich dabei nicht.

    Innen mag besser sein, da der Magnet hier geringeren Fliehkräften ausgesetzt ist.
    Wichtig ist jedoch der Radumfang – am besten bei aufgepumpten Reifen und unter Belastung messen.

    Es grüßt

    Johann

  • Mani says:

    Hallo,

    hat jemand eine Anleitung noch für ein Profex mit 24 Funktionen und Solarzellen? Auf der Rückseite steht Item No. 68043R

  • Ph. Keller says:

    Hallo Leute
    Auch ich habe so ein Teil von Profex und Probleme damit. Also der Magnet soll 2 mm entfernt sein vom Sensor. Also Feinmechanikerarbeit. Ich habe dann von Profex einen neuen Magnet bekommen da war es etwas besser. Bedienungsanleitung suche ich auch noch. Wer kann mir da helfen? Hinten drauf steht als Item NO: 61939/TF08+EL Das Ding lässt sich gar nicht einstellen die rechte Taste reagiert nicht. Leider habe ich keinen Kassenzettel mehr sonst würde ich es zurückschicken an dern Hersteller
    mfg
    Ph.Keller

  • sven says:

    moin.ich möchte den tacho auf 10 zoll einstellen.wie mach ich es ? radumfang beträgt 1,30m also 130cm und 1300mm.was gebe ich bei den 4 zahlen ein damit er fuktioniert? gruß

  • Erika Adler says:

    Halloooo
    vielen Dank für die „Gebrauchsanleitung“ (denn dienen soll der Computer ja mir nicht umgekehrt). Nun bin ich auch stolze Besitzerin eines kabellosen Solar mit vielen Funktionen, die ich nicht unbedingt be“nötige“.
    Ich habe festgestellt, dass man hier statt der linken Taste die Set-Taste nehmen sollte.
    Bis zur Uhrzeit bin ich erfolgreich gekommen, sie läuft nicht automatisch mit, wenn der Computer aus ist, also jedesmal neu!?? Gruß E.Adler

  • ernesto says:

    Hallo aus der Schweiz
    Ich habe ein ganz anderes Problem mit dem Fahrradcomp.
    Bei der 3.einstellung das heisst nach km oder Meilen fängt mein Computer alle möglichen Zahlen an zu zeigen und das hört nicht mehr auf. Bis ich wieder beide Tasten miteinander drücke.?!?
    ansonsten vielen Dank für Deine anderen Tips
    Gruessli Ernesto

  • Jens Dieter says:

    Super vielen Dank,
    habe die Seite über GOOGLE gefunden.
    Vielen Dank für die Anleitung!!!!

  • Walter Schork says:

    Super vielen Dank
    für die Anleitung.

  • JOLO says:

    Hallo,

    Ich habe das gleiche Problem (Keine Anzeige der Geschwindigkeit und der KM die ich gefahren bin)

    KAnn mir da jemand helfen????

  • serox says:

    Hallo JOLO, ich würde mal folgendes probieren:
    1. Wie oben beschrieben, Abstand zwischen Sensor und Magnet überprüfen. Um Dich zu vergewissern ob der Sensor funktioniert und er Daten an den Fahradcomputer überträgt, einfach Magnet vom Rad abmontieren und mit kleinstem Abstand über den Sensor hin und her bewegen. Wenn sich die Anzeige verändert, den Magnet wieder an das so Rad Montieren dass der Abstand zum Sensor passt => Problem gelöst. Falls nicht dann hilft vielleicht ein Resetten weiter. Beide Knöpfe gleichzeitig gedrückt halten oder Batterie auswechseln. ACHTUNG! Alle gespeicherten Daten gehen unwiederruflich verloren.

  • Florian says:

    Auch von mir schönen Dank für die Anleitung.

    Sonntagnachmittagstour gerettet :-))

  • Muriel says:

    Hi Johann, vielen Dank für die ausführliche Anleitung. Diese Profex-Teile gibt es in zahllosen Varianten in Baumärkten und Versandhäusern im Inet. Nicht alle haben alle Funktionen, obwohl sie sich äußerlich ähneln und auch die gleichen Macken haben. Der Vorteil ist: wenn man mal eine Profex-Halterung am Fahrrad hat, passen auch die anderen problemlos rein, das ist besser als bei anderen Herstellern, die alle halbe Jahre die Halterung ändern, sodaß man beim Tachotausch stets neu verkabeln muss.

    Die Nachteile sind:
    – der mitgelieferte Speichenmagnet taugt absolut nichts, er dreht sich gerne weg und ist dann aus dem Sensorbereich. DAS Ding gehört sofort in die orange Tonne, wer noch einen Klemmmagnet in der Grabbelkiste findet: unbedingt den nehmen.
    – die Kalorienanzeige ist Unfug, wer ein Gerät ohne hat, hat nichts verpasst. Und ob die Anzeige „23“ nun das voreingestellte Alter oder der IQ der Entwickler ist? Wer weiß. In der Anleitungs steht dazu nichts.
    – auch die Wartungsanzeige ist ein netter Gag, mehr nicht. Wer den Schraubenschlüssel nicht angezeigt bekommt, kann das leicht verschmerzen
    – das Thermometer (sofern vorhanden) ist ziemlich ungenau
    – wirklich wasserdicht ist der Computer nicht

    Ich hatte jetzt keine Lust, mehr als 8 Euro auszugeben, aber ein Tip ist der Sigma BC 509, der nur 16 Euro kostet und nach Meinung meines Fahrradladens länger als das Rad hält. Ach ja, und Hände weg von den drahtlosen Tachos. Den Verzicht auf das Kabel erkauft man mit vielen Nachteilen (Extrabatterie für den Transponder, neue Störquelle, auch kein freier Einbauort, Aktivierung des Tachos durch Supermarktkassen und Diebstahlsicherungen). Ist nur eine dumme Mode, die hoffentlich vorübergeht. Sagen auch alle, die sich mal so einen zugelegt haben – und jetzt wieder Kabeltacho nehmen.

    Ich frage mich sowieso, warum man nicht einfach ein Tachosignal von den mittlerweile verbreiteten Nabendynamos abnimmt. Die drehen sich immer mit und sind standardmäßig verkabelt, würden auch zwei Impulse pro Umdrehung statt einem liefern, was die Genauigkeit erhöhte….

  • Mönsch, danke dir für den ausführlichen Kommentar.

    Gerade das Thermometer fand ich immer ziemlich genau. Wenn ich zwei Tachos nebeneinander hatte, zeigten beide auf den Zehntelgrad die gleich Temperatur und auch so hatte ich den Eindruck (am Nullpunkt mit Schneeschmelze gesehen), dass sie stimmen. (Im Gegensatz zu einem Pearl-Thermometer, das sich gern mal um ein paar Grade vermisst.)

    Ja, den Sigma BC 509 finde ich auch super. Obwohl – bei einem ist mir eben die Halterung gebrochen und einen anderen habe ich verloren (zu locker). Nothing is perfect! (Aber besser als Profex.)

  • micha z says:

    hatte kabelbruch und habe beim testen die einstellungen tot gemacht. ein stück kabel dazwischen gelötet ,nun erst rad messen ,beim simson 1,86 m .morgen sehen obs o.k. ist .nach den traufrumklopfen standen ja die 24…. drauf .

  • Detlef N. says:

    Hallo Zusammen. Ich habe ein gebrauchtes Rad mit einen Profex Radcomputer (Solar, Rund, drei Tasten) gekauft. Die Grundeinstellung ist mir jetzt klar geworden. Aber, wie wird das Gerät bedient? Also z.b. Wie stelle ich die Tageskilometer nach einer Tour auf 0 etc. Kann jemand mir hierzu weiterhelfen?

  • hi ich habe eine frage was muss ich bei einem 29er Rad eingeben ?

  • Luca says:

    Hi,

    mir ist was aufgefallen, und zwar wenn ums den Umfang vom Rad geht. Du sagtest wie man den Umfang vom Reifen misst, aber der „zähler“ sitzt in den Speichern, also sind das ein paar cm unterschied. Es wäre vielleicht genauer, wenn ein Maßband nimmt und misst wie viel cm es zwischen dem Zähler und der Mitte des Rads ist. Dann nimmt man es mal 2 und multipliziert es mit 3.14. Also Beispiel 20cm vom Zähler bis zur Mitte: 20cm x 2 = 40cm x 3.14 125,6cm.

  • Benni Bond says:

    Hallo,
    Bei Punkt 3) wird das Alter des fahrers (nicht die richtgeschwindigkeit) und bei punkt 4) das gewicht des fahrers eingegeben.
    Diese Angaben sind nötig damit der Kalorienverbrauch möglichst genau ausgerechnet werden kann.

  • jaskeratz says:

    Also seit mir zum wiederholten Mal der ziemlich teure Sigma dauern ausfällt wegen irgendwelcher Funkstörungen, bin ich ganz froh, den guten alten Profex noch zusätzlich zu haben. Sonst würden meine gefahrenen km nicht vollständig von mir erfaßt werden können.

  • newton says:

    Hallo,

    habe eine Bedie nungsanleitung eines baugleichen Computers gefunden.

    3 = Alter
    4 = Gewicht

    Linke Taste:
    Kurz drücken: Bestätigen einer Einstellung
    Beleuchtung für einige Sekunden aktivieren

    Linke Taste: 3 Sek. drücken:
    Im Uhrzeit-Modus: Einstellung der Uhrzeit
    In den Funktionsmodi: Werte zurücksetzen

    Rechte Taste:
    Kurz drücken: Auswahl einer Funktion
    Verändern eines Einstellwerts
    Rechte Taste: 3 Sek. drücken: Scan-Modus aktivieren

    Uhrzeit einstellen: Drücken Sie so oft kurz die rechte Taste „B“, bis die Uhrzeit angezeigt wird.
    • Halten Sie dann die Taste „A“ für etwa 3 Sekunden gedrückt, bis im Display „24“ (bzw. „12“) blinkt

    http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/825000-849999/841408-an-01-ml-Solar_Funk_Fahrradcomputer_de_en_fr_nl.pdf

  • Tom says:

    Hallo,

    habe eine Frage zum Funk-Solar-Computer-Modell mit 22 Funktionen (68043R), welchen ich neu erworben habe.

    Die Tagesstrecke (DST) lässt sich nicht auf 0 stellen.
    Der in der Bedienungsanleitung angegebene Hinweis „linke Taste fuer ca. 2Sec. drücken funktioniert nicht. Die einzige Möglichkeit besteht darin, den Computer durch gleichzeitiges drücken beider Tasten zu resetten.
    Könnte dies ggfs. damit zusammenhängen, obwohl es sich um einen Neukauf handelt, dass die Fahrradcomputerbatterie bereits zu schwach ist?

    Besten Dank,
    Tom

  • Wolfgang L says:

    Vielen Dank, die Anleitung hat mir geholfen.

    Habe schon eine Weile einen einfachen proFEX an meinem Tretroller (Footbike). Funktioniert wunderbar. Und möchte nur ergänzen, dass an Stelle der angegebenen Batterie L1142 auch eine vom Typ LR43 bzw. „186“ verwendet werden kann. Ist einfach nur eine andere Bezeichnung!

    Wolfgang

  • Laubert says:

    Danke für die Info.

  • Ex-R says:

    – Wenn der Magnet Mist ist, kleb ich ihn vielleicht vorher mit Silikon oder Heißkleber fest.
    – Der Magnet muß sehr dicht am Sensor vorbeiflitzen. Dabei ist auch die Höhe entscheidend (also bei keinem Signal > Montagehöhe des Sensors verändern)
    – Das was ihr als Tasten bezeichnet, sind bei mir nur hinten 2 kleine Löcher zum reinpieksen (FN (Funktionen) & RT (=Reset)).
    – 1x rum = 1x rum der Kommentar von Luca 20. November 2012, 18:00 war der Brüller. Was der wohl für Geschwindigkeiten angezeigt bekommt – schon frustrierend, wenn man nie über 12 km/h schnell fährt.
    – Was macht ihr bei Regen? Nehmt ihr ihn hab? Wickelt ihr den Rest in Plastikschutz ein? Mein letzter hatte kaum 3 Wochen gehalten!

  • tom says:

    punkt 3 und 4 völlig fehlinterpretiert !!

    Punkt 3 – hier muss dein aktuelles Alter eingegeben werden

    Punkt 4 – hier muss dein aktuelles Körpergewicht eingegeben werden

    Diese Daten werden wohl benötigt um Kalorienverbrauch und Fettverbrennung einigermaßen realistisch zu berechnen

  • Klago says:

    Gerät: City 18 Functions #61 948
    Die Geschwindigkeitsanzeige funktionierte erst auch nicht. Fand auf der grünen Kurzanleitung die Ursache:
    Am Sender ist unten ein kleiner Pfeil angebracht. Die Magnetschraube an der Speiche muss auf dieser Pfeilhöhe stehen, dann funktioniert die Anzeige.
    Mit der Maximalgeschwindigkeit (MKS)kämpfe ich noch. Sie zeigt nach 3,7 km Gesamtstrecke den Wert 99,9 – bei max. 16 km/Std an.
    Bei der Kontrolle der Anzeigen und Werte sind plötzlich die Anzeigen weitergelaufen?

  • Kazi says:

    Hallo,
    hab die Anleitung hier gefunden und gleich mal an meinem Billig-Profex ausprobiert – klappte! Besten Dank! (Brauch ich also keinen neuen kaufen 🙂

  • Wolfgang says:

    Hallo,
    nur mal so zur Hilfe zum Radumfang (ohne Kreidestrich):
    Den Durchmesser des Vorderrades messen und dann mit 3,14 multiplizieren.
    Beispiel:
    Durchmesser = 705mm
    705mm x 3,14 = 2213,7mm (gerundet 2214mm)also 2214 einstellen.

    Übrigens ist es vollkommen egal ob der Magnet weiter innen oder außen sitzt, denn es wird nur die Anzahl der Umdrehungen und nicht die Rotationsgeschwindigkeit gemessen!

  • Eileen says:

    Habe mir heute ein solches Gerät gekauft und bin überhaupt nicht zufrieden. Die beiliegende Bedienanleitung habe ich gerade so noch entziffern können.

    Habe alles ordentlich angebracht. Anfangs hat es auch beider jeder Umdrehung leise gepiept. Aber die Anzeige ist immer falsch.

    So „fahre“ ich z.B. 87 km/h obwohl ich den Empfänger in den Händen halte und mich nicht bewege. Die Zahlen stehen auch nie still. Habe die Batterie mehrfach rein und raus gemacht.

    Bin heute angeblich über 30 km gefahren, obwohl es höchstens 10 waren.

    Das Teil schaltet sich auch nie (wie beschrieben) nach 5-6 Minuten Inaktivität aus. Es ist ja NIE inaktiv.

    Hatte jemand mal das Problem??
    Werde das sonst am Montag wieder zurückschaffen.

    Vielen lieben Dank.

  • James says:

    Hallo,
    alles prima so ´ne Beschreibung, nützt mir nur nichts, wenn ich kein Bild habe um zu wissen, welchen Knopf ich drücken muss.
    Gibt es die Beschreibung auch mit Bild um zu wissen wie ich anfangen muß
    LG

  • Lydia says:

    Hab heut einen Profex mit Funk und Solar am Fahrrad einer Freundin installieren wollen. Die Installation hat gut geklappt, aber sobald ich das Ding einstellen wollte, hat es gesponnen. Ich habe alle Daten eingegeben und dann hat er direkt 15 km/h angezeigt, ohne das meine Freundin gefahren ist. Und das selbst dann, wenn ich die Batterie aus dem Sensor genommen habe. Dazu ist er immer kurz drauf gleich wieder abgestürzt und ich musste alle Daten von vorn eingeben. Gespeichert hat er sie praktisch gar nicht. Jedesmal wenn ich die linke Taste gedrückt habe ebenfalls. Ist das Gerät kaputt? Nach ner Stunde hab ich aufgegeben. Vielen Dank.
    Lydia

    4. war bei uns übrigens das Alter und 5. das Gewicht.

  • Hallo Lydia,

    sieht so aus, als ob deiner kaputt ist. Tut mir leid!

    Viele Grüße
    Johann

  • Ralf Lauer says:

    Hallo,
    ich habe mir nach dem Verlust meines Profex das gleiche Modell wieder geholt. Allerdings scheint es ein anderer Typ zu sein, da keine Temperaturanzeige und Beleuchtung vorhanden ist. Laut Bedienungsanleitung kann man nach einem Batteriewechsel oder Reset nach den Grundeinstellungen die Gesamtfahrstrecke wieder eingeben. Dazu soll man in den ODO-Modus gehen und die linke Taste 2 Sekunden gedrückt halten. Allerdings funktioniert das weder bei dem alten noch bei dem neuen Modell.
    Kann es sein das für unterschiedliche Computertypen die gleiche Anleitung beiliegt? oder hat meine Ausführung diese Funktion vielleicht nicht?
    MfG Ralf

  • Interessanter Artikel über den Profex Fahrradcomputer, allerdings würde ich Sigma immer noch bevorzugen.

Kommentieren

Juli 2009
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Kategorien